Nachrichtenticker

Vorstellung von Kindern mit Entwicklungsschwierigkeiten, die von Bedeutung für den Sport sind

Am 28. September 2018 wurde den Nutzern des Zentrums für Bildung und Erziehung und des Zentrums für Autismus die Bedeutung des Sports näher gebracht.

Die Kinder im Vorschul-, Grundschul- und Gymnasialalter wurden auf einen Rundgang durch große Sporthallen mitgenommen und verschiedenen Sportarten vorgestellt.

Unter Berücksichtigung, dass immer mehr Schüler und Studenten mit beeinträchtigungen in Bildungseinrichtungen und Organisationen von Jugendlichen ohne beeinträchtigung aufgenommen werden und in die sportlichen Aktivitäten einsteigen, beschäftigen sich die Professoren und Trainer mit dem Problem einer unzureichenden Bildung im Bereich des integrativen Sports. Ziel des Projekts „Sporttraining für alle“ – ST4ALL ist es daher, Professoren und Trainer für die Organisation von inklusiven sportlichen Aktivitäten auszubilden. Es wird davon ausgegangen, dass genau diese Arten von Aktivitäten für die Aufnahme in die Gemeinschaft insgesamt von entscheidender Bedeutung sein können.

Am Projekt „Sporttraining für alle“ – ST4ALL nehmen acht Partner aus folgenden Ländern teil: Bulgarien, Türkei, Belgien, Österreich und Kroatien. Hauptpartner des Projekts ist die Universität Plovdiv, Paisii Hilendarski aus Bulgarien, während Kroatien vom Rijekaer Sportverband für Menschen mit beeinträchtigungen vertreten wird.
Das Budget des Projekts „Sporttraining für alle“ – ST4ALL beträgt 355 643 Euro und wird von der EU im Rahmen des Programms Erasmus + Sport – Collaborative Partnership kofinanziert. Die Frist für die Kostenübernahme dauert vom 1. Januar 2018 bis zum 30. Juni 2020.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. More information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close